Do it yourself: Zauberstab

Zieh Deinen Zauberstab! Wie? Du hast gar keinen? Aber wie willst Du Dich denn gegen die Todesser verteidigen oder gegen wütende Mülltonnen, die vor Deinem Fenster verrückt spielen? Wir machen Ollivander Konkurrenz und zeigen Dir, wie Du ganz leicht Deinen eigenen Zauberstab herstellst. Denk aber daran: "Der Zauberstab sucht sich den Zauberer...", also bastel lieber ein paar mehr, bevor Du die ganze Einrichtung mit dem falschen Exemplar hinärmelst! 

Dafür brauchst Du nur diese Materialien:
 


 

  • Heißklebepistole
  • Sushi-Stäbchen, Zweige o.ä.
  • Acrylfarbe & Pinsel
  • Schnur, Draht, Servietten, Perlen u. a. Deko 
     

Zeitaufwand: Je nach Anzahl, 30-45 Minuten

Zauberkunstlevel: 2 von 3 Zauberstäben

 

Sushi-Stäbchen raus!

Die Basis Deines Zauberstabs können Sushi-Stäbchen, halbwegs gerade Zweige oder andere dünne, längliche Gegenstände zwischen 20 und 40 cm Länge sein. Du kannst natürlich auch in den Wald gehen und Dir aus Weißdorn-, Stechpalmen- oder Eibenholz einen richtigen Zauberstab schnitzen. Aber wenn du nicht gerade einen Drachen im Keller versteckst oder einen Phönix auf der Stange sitzen hast, hält sich die Magie dabei sicher in Grenzen. Viel magischer ist doch da die Liebe, die sich in eine zauberhafte Bastelei stecken lässt.  


Überlege Dir im Vorfeld, wie Dein Zauberstab aussehen soll. Magst Du es lieber schlicht und elegant wie Draco Malfoy oder verspielt und aufwendig wie Horace Slughorn oder Dolores Umbridge. Natürlich kannst Du auch den berühmten Elderstab nachbasteln, aber denke daran was das für Folgen haben könnte! Egal, wie Deine Vorlieben aussehen, suche dir das passende Material zusammen, um Dein individuelles Design umzusetzen. Perlen, Schnüre, Stoffe - Alles ist erlaubt. Fixiere Deine Dekoelemente mit der Heißklebepistole an der gewünschten Stelle und lasse alles gut aushärten. 
 

Die weiche Masse aus der Heißklebepistole eignet sich wunderbar, um natürliche Formen und Unebenheiten nachzuahmen. Sei vorsichtig und vebrenne Dich nicht, wenn Du versuchst, die Masse in die richtige Form zu bringen! Etwas sicherer ist da die Alternative, geschwungene Verzierungen und Ornamente aus Servietten oder Küchenrolle zu formen. Rolle sie dazu zu dünnen Papierschnüren zusammen und wickle sie nach Belieben um deinen Zauberstab. Fixiere die Konstruktion mit ausreichend Heißkleber.
 

Bist Du mit dem Ergebnis zufrieden, wird es Zeit, Farbe ins Spiel zu bringen. Auch hier sind Deiner Kreativität als Zauberstabmacher keine Grenzen gesetzt. Von natürlichen Braun- und Grüntönen bis hin zu goldenen Verzierungen oder neonpinken Unikaten - alles ist möglich! Wenn du die gewünschte Acrylfarbe aufträgst, achte darauf, dass Du etwas unterlegst. Wenn Du kein Meister des Ratzeputz-Zaubers bist, wird Dir sonst sicher jemand die Ohren langziehen! Ist Dein Zauberstab rundum bemalt, heißt es "Geduld haben". Zum trocknen kannst Du das fertige Kunstwerk in ein altes Glas stellen. So gibt es nur minimale Berührungspunkte und deine Farbe wird nicht verwischt. 
 
 

Kommentare und Bewertungen

Es wurden noch keine Kommentare eingestellt.