Harry Potter im Bilderrausch

Es begab sich zu einer Zeit, dass eine Frau mit Baby und ohne Ehemann in Edinburgh von einer spärlichen Sozialhilfe lebte. Sie hauste in einer kleinen feuchten Wohnung. Den Winter verbrachte sie in einem warmen Café und begann über einen Jungen und seine Freunde, seine Feinde und ziemlich viel Hokuspokus zu schreiben. Der Name des Jungen: Harry Potter. Der Name der Autorin: J.K. Rowling.

Und als Rowling mit dem ersten Band fertig war, wollte das Buch keiner haben. Es sei zu lang, nicht politisch korrekt und erst recht nicht kommerziell genug. 1997 veröffentlichte der Bloomsburry-Verlag schließlich doch 500 Stück des ersten Bandes "Harry Potter und der Stein der Weisen". Der Beginn des weltweit größten Bucherfolges der 2000er-Jahre.

Inzwischen gibt es die Harry-Potter-Reihe in 80 verschiedenen Sprachen. Neben allen üblichen europäischen Sprachen, gibt es die fantastische Reihe unter anderem auch auf Russisch, Chinesisch, Japanisch, Albanisch und sogar auf Zulu. Und natürlich hat fast jedes Land auch seine eigenen Cover kreiert. Wir haben eine Auswahl der Cover zusammengestellt.

 

England lässt grüßen 

Die Cover zeigen die illustrierten Neuausgaben aus England. Der englische Originaltitel des ersten Bandes lautet "Harry Potter and the Philosopher`s Stone", während in Amerika der Titel "Harry Potter and the Sorcerer`s Stone" lautet.

Cover aus England

 

Frankreich zaubert mit "Baguette"

Übersetzungen in den Ländern erschienen oft zeitverzögert zur Originalfassung. Aus diesem Grund wurden auch in anderen Ländern viele englischsprachige Ausgaben verkauft. In Frankreich landete beispielsweise "Harry Potter and the Order of the Phoenix" in den Bestsellerlisten. Zusätzlicher Funfact: Auf französisch heißt der Zauberstab "Baguette Magique".

Cover aus Frankreich

 

Finnland schielt nach Frankreich

Doch nicht jedes Land hat seine eigenen Cover. Die Finnen halten es bei den Covern mit den Franzosen und veränderten lediglich die Farbgebung etwas.

Cover aus Finnland

 

Russland geht eigene Wege

Ganz anders sieht es bei den russischen Covern aus. Diese haben eine komplett eigene Bildsprache entwickelt.

 

China braucht 9 Bände

Leider ist es extrem schwer, ein Orginalcover der ersten Ausgabe von "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" zu finden. In der Cover-Galerie ist daher das Cover der illustrierten Neuausgabe. Spannend an den chinesischen Ausgaben ist jedoch auch, dass die Ausgaben von "Harry Potter und der Halbblutprinz" und "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" jeweils zwei Bände sind.

Cover aus China

 

Deutschland - wir kennen sie alle <3

Natürlich gibt es noch unzählige unterschiedliche auf der ganzen Welt, doch auch die deutschen Cover der ersten Ausgaben haben es in sich.

Cover aus Deutschland - Erstausgabe

 

Seit 2018 auch als Jubiläumsausgabe

2018 war in Deutschland ein ganz besonderes Potter-Jahr! Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums sind alle sieben Bände im prachtvollem Design aus der Feder des italienischen Künstlers Iacopo Bruno erschienen. Cover aus Deutschland - Schmuckausgabe    Nach so vielen tollen Covern Lust bekommen, einen Teil davon selbst zuhause zu haben? Wie wäre es zum Beispiel mit dem wunderbaren Schuber der Neuausgaben und einem exklusiven Extra? Am besten jetzt schon vorbestellen und ab Oktober im Schrank haben.    

Kommentare und Bewertungen

Es wurden noch keine Kommentare eingestellt.